Das Wappen der Ge- meinde Wulften

 

Entnommen der Chronik der Gemeinde zum 1.100-jährigen Jubiläum 1989.

Vom Landkreis Osterode wurde am 01. Juli 1955 den Gemeinden, als öffent-

liche Hoheitsträger, empfohlen, ein Wappen zu führen.

Der Rat der Gemeinde ging unverzüglich an die Aufgabe heran. Die Bürger wurden aufgerufen, sich zu beteiligen und Vorschläge zu erarbeiten. Der erhoffte Erfolg stellte sich nicht ein und der Heraldiker Völker aus Hannover wurde beauftragt, ein Wappen zu entwerfen. Drei Entwürfe standen zur Wahl. Das heutige Wappen hat der Rat der Gemeinde Wulften in seiner Sitzung am 25. Junuar 1956 einstimmig angenommen. Über den Flaggen-entwurf wurde erst am 03. März 1956 in einer Kampfabstimmung entschie-

den.

Mit Erlass vom 27. Juli 1956 hat der Innenminister des Landes Nieder-sachsen Wappen und Flagge der Gemeinde Wulften genehmigt.

Der Wolf ist das Wappentier der Gemeinde Wulften. Auf blauem Grund steht ein silberner Wolf mit roter Bewehrung. Bewehrung im Sinne der Wap-

penkunde sind die Zähne, der Rachen und die Krallen von Raubtieren, wenn diese als Wappentier dienen. Das Wort Wolf steht Pate für den Ortsnamen Wulften. Wulf gleich Wolf stammt aus dem Althochdeutschen und versinn-bildlicht Stärke, Ausdauer und Zähigkeit. Wahrscheinlich war der erste Sied-

ler ein Mann Namens Wulf.

Der Wolf im Wappen der Gemeinde Wulften hält mit den Vorderpranken einen goldenen Schild. Auf dem goldenen Schild liegt ein roter Maueranker. Dabei handelt es sich um das Wappenschild der Edelherren von Plesse. Der Stammsitz war die Burg Plesse bei Göttingen, von der heute noch Teile existieren. Die Edelherren von Plesse besaßen bis 1312 das Patronat über die Kirche in Wulften. Der Maueranker als Symbol deutet auf Festigkeit und Zusammenhalt hin.

Der blaue Untergrund des Wappens dokumentiert die Oder, die Wulften durchfließt. Fluß und Otrt sind eng miteinander verbunden. Die Ortslage und der Übergang über die Oder haben in früheren Jahrhunderten entscheidend zum Wachstum des Dorfes Wulften beigetragen.

Westlich von Wulften ändert die Oder ihren Namen. Die Einwohner von Lindau nennen den Fluß dann "Steinlake". Bei Katlenburg mündet die Oder in die Rhume.