Bauen und Wohnen in Wulften am Harz

Hier finden Sie die Ansprechpartner im Rathaus, die Versorgungsträger und Informationen zur Einreichung von Bauunterlagen.

Unter der Rubrik "Baugebiete" können Sie die noch zur Verfügung stehenden Baugrundstücke  entnehmen.
Aktuell und sofort bebaubar sind in der Gemeinde Wulften am Harz "Baugebiet Oberer Birkenberg".

Die Bebauungspläne der verschiedenen Gemeinden können beim GEOPORTAL des Landkreises Osterode am Harz eingesehen werden. Erst die Kurzanleitung durchlesen, dann auf der rechten Seite den entsprechenden Monitor auswählen und zum Schluss die Gemeinde eingeben. Schon steht eine Vielzahl an Informationen zur Verfügung

 

Baugebiet "Oberer Birkenberg"
In der Gemeinde Wulften stehen Ihnen im Baugebiet "Oberer Birkenberg" Bauplätze mit einer Größe zwischen 650 - 990 m² zur Verfügung. Das Baugebiet liegt am östlichen Ortsrand der Gemeinde und bietet attraktive Baugrundstücke mit Südhanglage.
Als Erschließungsträger konnte die Fa. Gebr. Gropengießer GmbH gewonnen werden, die die Vermarktung der Baugrundstücke durchführt. Sollte Ihr Interesse an einem Baugrundstück geweckt worden sein, erhalten Sie weitere Informationen unter

Gebr. Gropengießer GmbH
Am Bahnhof 2, 37199 Wulften am Harz
Tel.: 05556 / 9900-0, Fax: 05556 / 9900-88
Internet: www.gropengiesser.de
In der Verwaltung steht Ihnen Herr Franziskowski und Herr Schwarze zur Verfügung.

Bauplatz "Peterstraße 18"

Die Gemeinde Wulften am Harz hat in der Peterstraße ein Baugrundstück von 805 m² anzubieten.

Der Verkaufspreis für das Grundstück beträgt:

Kosten für Grund- und Boden (11,76 €/m²)

  9.466,80 €

Erschließungsbeitrag für die Straße (8,0585 €/m²)

  6.487,09 €

Abwasserbeitrag (derzeit 4,34 €/m²)

  3.493,70 €

Kaufpreis                                               

19.447,59 €

 

= 24,16 €/m²

 

Weiterhin werden die tatsächlichen Kosten für die Erstellung des Schmutzwassergrundstück-sanschlusses einschl. des Schmutzwasserschachtes in Rechnung gestellt. Für den Regenwasseran-schluss entstehen keine Kosten.
Der Frischwasseranschluss ist beim Wasserbeschaffungsverband Wulften (Tel.: 05556 / 99190) siehe Versorgungsträger zu beantragen. Die Kosten hierfür belaufen sich derzeit auf 1.950,00 €.

Download
Richtlinie Wohnungsbaufoerderung Wulften
Adobe Acrobat Dokument 27.2 KB

Jung kauft Alt

Die Gemeinde Wulften am Harz hat, wie viele anderen Gemeinden in Südniedersachsen auch, mit den Folgen des demographischen Wandel zu kämpfen. Um diesem Wandel entgegenzuwirken, hat die Gemeinde Wulften am Harz ein eigenes Förderprogramms "Jung kauft Alt" aufgelegt. Mit dem seit dem 01.04.2015 eingesetzten kommunalen Förderprogramm sollen junge Familien gehalten und neue junge Familien gewonnen werden, um alte Bauquartiere "mit Leben zu füllen".
Den Sanierungsaufwand zuverlässig einzuschätzen, ist ein zentrales Problem bei der Vermarktung bzw. Wiedernutzung von Altbauten. Anders als bei Neubauten fehlt es den Bauherren hier an fundierten Grundlagen für die Finanzierung. Viele zögern aufgrund der Kosten, Fachleute einzuschalten, und verlassen sich daher auf zweifelhafte Schätzungen oder lassen den Gedanken an die Um- bzw. Nachnutzung einer Altimmobilie gleich wieder fallen. Sowohl hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten (Grundriss), als auch hinsichtlich der zu erwartenden Baukosten haben Neubauten eine deutlich bessere Transparenz. Hier setzt das Förderprogramm der Gemeinde an: Im Rahmen eines ersten Bausteins des Programms fördert die Gemeinde die Erstellung eines Altbau-Gutachtens, um die Nutzungsmöglichkeiten und die damit verbundenen Umbau- und Sanierungskosten von Gebraucht-immobilien fachkundig abschätzen zu lassen. Ortsbegehung, Bestandsaufnahme, Modernisierungs-empfehlung und Kostenschätzung werden gemäß der beigefügten Richtlinie einmalig mit einem Sockelbetrag bezuschusst.
Voraussetzung ist lediglich das Einverständnis des Eigentümers, der Nachweis der Fachkunde des Gutachters (Eintrag in das Verzeichnis einer Architektenkammer oder Anerkennung als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten Grundstücken durch die Industrie- und Handelskammer) und die Weitergabe des Gutachtens an die Gemeinde zur Schaffung eines Informationspools bzw. eines Altbau-Zustandskatasters. Die Gemeinde stellt so sicher, dass keine Immobilie mehrfach begutachtet bzw. gefördert wird.

Mit einem zweiten Baustein des Programms fördert die Gemeinde den Erwerb einer mindestens 25 Jahre alten Immobilie. Die Förderphase wird in der Regel bei der Aufstellung der Finanzierungspläne von den beleihenden Banken und Sparkassen berücksichtigt, so dass über den sechsjährigen Förderzeitraum eine langfristige "Bindung an die Scholle" erreicht wird.

Download
Richtlinien -JungkauftAlt -Gemeinde Wulf
Adobe Acrobat Dokument 263.2 KB
Download
Antrag auf laufende Foerderung -Jungkauf
Adobe Acrobat Dokument 362.9 KB
Download
Antrag auf einmalige Foerderung-Jungkauf
Adobe Acrobat Dokument 367.8 KB

Dorferneuerung in Wulften am Harz

NEUE FÖRDERRICHTLINIEN

Neue Förderrichtlinie und neue Antragsfristen für private Antragsteller zur Dorferneuerung Wulften/ Schwiegershausen

Die neue ZILE-Richtlinie (Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der inte--grierten ländlichen Entwicklung (ZILE)), die u. a. auch die Förderung von Dorfentwick-lungsmaßnahmen regelt, ist in Kraft getreten. Private Hauseigentümer können sich unverbindlich und kostenfrei über das neue Förderprogramm zur Dorfentwicklung informieren lassen. Beratungs-termine können über die Samtgemeindeverwaltung Herrn Franziskowski (05584/209-25) vereinbart werden.

Fördermöglichkeiten bestehen für bestimmte Gebäude bzw. Maßnahmen, z.B. Dach- und Fassa-densanierungen zur Erhaltung und Gestaltung des dörflichen Charakters, Um- und Nachnutzungen, ländliche Dienstleistungseinrichtungen. Für aktive Landwirtschaftsbetriebe gibt es zusätzliche Antragsmöglichkeiten, u.a. zur Anpassung von Gebäuden einschließlich Hofräumen und Nebenge-bäuden an die Erfordernisse zeitgemäßen Wohnens und Arbeitens. Als Bagatell-/Mindestzuschuss werden 2.500,00 Euro gewährt, d. h. das die geplante Dorferneuerungsmaßnahme ein Kosten-volumen in Höhe von mindestens ca. 8.400,00 Euro brutto aufweisen muss.

Zu beachten sind ab sofort, dass jedes Jahr Antragsstichtage gelten. Der Förderantrag ist beim Amt für regionale Landesentwicklung (Bewilligungsbehörde) über die Gemeinde bis zum 15. Februar eines Jahres einzureichen. Dies bedeutet, dass alle Anträge zum 15. Februar eines Jahres vorliegen müssen, um überhaupt für eine Förderung in Betracht gezogen zu werden. Geht ein Antrag z.B. am 16. Februar 2016 ein, so kann dieser für 2016 nicht mehr berücksichtigt werden. Für Maßnahmen, die das Teilziel Kulturerbe betreffen (z.B. Anträge für denkmalgeschützte Gebäude) gem. Ziffer 11.5.1 der ZILE-Richtlinie, gelten drei andere Stichtage, der 31. Januar, 31. Mai und 30. September eines Jahres.

Ein Rechtsanspruch der Antragstellerin/des Antragstellers auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Über Anträge entscheidet die Bewilligungsbehörde aufgrund pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Die Förderzeiträume sind begrenzt. In der Gemeinde Wulften/Schwiegershausen noch bis 2018. Weiteres können Sie über die Samtgemeindeverwaltung, Herrn Franziskowski erfahren. Die neue ZILE- Richtlinie ist auf der Homepage des Landwirtschaftsministeriums (www.ml.niedersachsen.de) veröffentlicht.

 http://www.hattorf-am-harz.de